Über mich

Nachdem ich in der Jugend viel Zeit mit Pferden verbracht habe, scMareen Hufe Wettkampfbesprechung Mallorcahwenkte ich aus zeitlichen Gründen während meines Studiums zum Laufen um. Meine Entscheidung zum Triathlon fiel mit dem Geschenk eines Triathlonbuches von einem Laufpartner. Mein Entschluss stand fest: Ich nehme die Herausforderung an und will einen Ironman finishen. Und wenn ich mir etwas vornehme, dann ziehe ich es auch durch!
Im Frühjahr 2006 schwang ich mich zum ersten Mal auf ein Rennrad – ui, was war das eine wackelige Angelegenheit. Im Herbst 2006 begann ich, das Kraulschwimmen zu trainieren. Das Schwimmen kostete mich anfangs echt viele Nerven und dem örtlichen Hallenbad einige Liter Wasser, die ich zuverlässig immer wieder geschluckt habe.
Am 24. Juni 2007 war dann der große Tag, an dem ich die Anspannung in Bewegung loslassen sollte: Im fränkischen Roth schwamm, fuhr und lief ich meinem Traum entgegen. In knapp 11 Stunden lief ich gesund und glücklich über die Ziellinie meiner ersten Langdistanz. Es war mein dritter Triathlon insgesamt. Und nun war ich endgültig vom Triathlonfieber gefangen!

Mareen Hufe Zieleinlauf WM Hawaii 2011
Zieleinlauf AK30 Weltmeisterin 

2011 konnte ich mich beim Ironman Frankfurt zum 3. Mal als Altersklassenathletin für die Weltmeisterschaft auf Hawaii qualifizieren. Mit dem Altersklassensieg in 9:37 Stunden bei dem wichtigsten Rennen in der Triathlonwelt war ich überglücklich. Im Amateurbereich konnte ich nun allerdings keine neuen Ziele mehr definieren und daher wagte den Schritt in die Profiliga.

Seit 2012 habe ich meinen Job als Vertriebscontrollerin bei der BYK-Chemie auf 50% reduziert und stelle mich seitdem mit viel Hingabe und großem Erfolg den Herausforderungen als Triathlonprofi schwerpunktmäßig auf der Langdistanz. (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,2 km Laufen)

Meine aktuelle Bestzeit liegt bei 8:57 h.